Beitragsseiten

2015-Weihnachten

2015 12 Weihnachten

Liebe Kameraden,

auch über das Weihnachtsfest und den Jahreswechsel hinaus werden viele von uns professionell und engagiert ihren Dienst in den Auslandseinsätzen, aber auch in den Heimatstandorten leisten.

Dazu gehören selbstverständlich auch unsere in der Militärseelsorge eingesetzten Frauen und Männer. 
Auslandseinsätze sind mit Gefahren verbunden und bedeuten zusätzliche Abwesenheit von zu Haus.
Jedoch auch der Dienst im Standort als Brücke zum Einsatz bedeutet Einschränkungen im persönlichen Bereich.

Dies wird ganz besonders deutlich an den Festtagen, die wir gewöhnlich mit unseren Familien oder im engsten Freundeskreis verbringen.
Deshalb gebührt Ihnen allen an diesen Tagen unserer besonderer Dank und Anerkennung.
Lassen Sie uns dabei nicht die Kameraden vergessen, die durch ihren Dienst Schaden an Leib und Seele genommen haben.

Ich wünsche Ihnen allen, Ihren Familien und Ihren Angehörigen ein frohes und friedvolles Weihnachtsfest und für das neue Jahr 2016 Gottes Segen, viel Erfolg und persönliches Wohlergehen.

Ihr
Thomas Aßmuth, Vorsitzender KR


2015-12-08

Katholikenrat Logo web transparentErklärung Katholikenrat zur Bundestagsentscheidung über den Einsatz der Bw in Syrien und dem Irak

Fast täglich werden wir mit Bildern aus aller Welt konfrontiert, die von  terroristischen Gräueltaten berichten. Der wiederholte Angriff im Herzen Europas in Paris wurde mit großer Betroffenheit, aber auch Einigkeit von allen als ein besonders abscheulicher Anschlag auf die Menschenwürde und Freiheit in Europa empfunden. Seitdem auch in Deutschland Flughäfen, Bahnhöfe, Fußballstadien, Konzerte und Weihnachtsmärkte von schwerbewaffneten Polizisten bewacht werden, stellten wir fest, dass man sich aus dieser Realität durch "Heraushalten" nicht abmelden kann. Auch deshalb hat der Bundestag sehr schnell und mit großer Mehrheit der Beteiligung der Bundeswehr im Kampf gegen den Islamischen Staat (IS) in Syrien und im Irak zugestimmt.

Dabei offenbart sich ein Dilemma zwischen der Absicht, Solidarität und Entschlossenheit gegenüber dem Terror zu zeigen und der Tatsache, dass der Einsatz militärischer Mittel insbesondere die Bekämpfung aus der Luft weder das Problem Terrorismus noch IS nachhaltig lösen können. Auch ein "Zweckbündnis" mit dem syrischen Staatsterrorismus als Bodentruppen oder seiner Schutzmacht Russland hätte einen hohen Preis und würde dazu führen, dass der Ruf nach einem Mandat auf Basis des Völkerrechtes ad absurdum geführt werden muss. Die unterschiedlichen Interessen der Bündnispartner, wie der simple Ruf nach Vergeltung und einer Demonstration von vermeintlicher Stärke, lassen weder klare Konzepte noch gemeinsame politische Ziele erkennen, obwohl diese doch eine wesentliche Voraussetzung für ein verantwortungsvolles Vorgehen sein müssten.

Der Ansatz, abzuwarten und ausschließlich durch Verhandlungen eine friedliche Konfliktlösungen zu erreichen, verkennt die dramatische Situation der Menschen in den durch den IS kontrollierten Gebieten, aber auch im Einflussbereich des syrischen Staatsterrorismus. Sicher ist, dass der Einsatz militärischer Mittel allenfalls ein Teil der erforderlichen Instrumente zur Bekämpfung des Terrorismus insbesondere in Syrien und dem Irak sein kann. Ein Mittel, das als letzte Möglichkeit eingesetzt wird, um Menschen mit einer realistischen Aussicht auf Erfolg vor weiteren Übergriffen zu schützen und weitere Gewalt einzudämmen helfen soll. Der Gewalt ein Ende zu bereiten bedarf einer politischen Gesamtstrategie, die auch den Akteuren hinter den Kulissen sehr deutlich macht, dass die Staatengemeinschaft weit über Europa hinaus gemeinsam agiert, entschlossen handelt und solidarisch sein kann.  

Als Katholikenrat beim katholischen Militärbischof für die Deutsche Bundeswehr erwarten wir

  • für alle Menschen in Syrien und dem Irak, die gegenwärtig dem Terrorismus ausgesetzt sind und für alle Soldatinnen und Soldaten, die in die Einsätze befohlen werden, dass die Anstrengungen für  eine politische Gesamtstrategie zur Lösung des Konfliktes auf allen Ebenen intensiviert werden,
  • dass der deutsche Beitrag eine Maßnahme bleibt, die nicht zum Missbrauch durch unterschiedliche Interessen in dieser Region genutzt werden kann,
  • dass alles unternommen wird, die Menschen vor weiterer Gewalt zu schützen,
  • dass in der Zukunft absehbaren Krisen frühzeitig mittels politischem Handeln durch eine Strategie begegnet wird, in der militärische Mittel durchaus eine zugewiesene sinnvolle Maßnahme sein können,
  • dass der militärische Einsatz als Anwendung des äußersten staatlichen Gewaltmittels ultima ratio bleibt.
07.12.2015
Katholikenrat beim Katholischen Militärbischof für die Deutsche Bundeswehr
Am Weidendamm 2, 10117 Berlin Vorsitzender OTL Thomas Aßmuth

2015-11-27

Bildung durch Perspektiven


Handeln jetzt - Bildung schafft Perspektiven



Auf Antrag des Vorsitzenden KR hat der Verwaltungsrat der katholischen Militärseelsorge den Beschluss gefasst, noch für das Jahr 2015 die Summe von 50.000 € für die sozial-karitative Aktion katholischer Soldatinnen und Soldaten - Bildung schafft Perspektiven - bereitzustellen.



2015-11-20./21

2015 11 20 Katholikentag Leipzig
OTL Thomas Aßmuth, Vorsitzender KR nimmt gemeinsam mit Oberst i.G. Dr. Burkhard Köster, Dipl. Theologe Manfred Heinz vom KMBA und dem Vorsitzenden der GKS, Oberst Rüdiger Attermeyer teil an der Vollversammlung des ZdK in der Stadthalle Bonn-Bad Godesberg.

Weitere Bilder finden Sie in der Bilderdatenbank. Copyright Fotos: OTL Thomas Aßmuth

Aktuelle Informationen direkt von der Webseite des ZdK, dort können Sie auch live die Veranstaltung mitverfolgen:
Die diesjährige Herbstvollversammlung ist eine ganz besondere, nach sechs Jahren im Amt beendet Alois Glück am 20. November 2015 seine Präsidentschaft beim Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK). Zum Nachfolger gewählt wurde Professor Dr. Dr. Thomas Sternberg.
Zudem stehen Themen wie: Flucht, Asyl, Integration, Kirche im Dialog mit Künsten und Kulturen, sowie der Rückblick auf die Familiensynode auf der Tagesordnung.
Schließlich wird der neue Präsident zum 100. Deutschen Katholikentag in Leipzig einladen.

Während der Herbsttagung des ZdK besuchten die Vertreter des KR den Stand des nächsten Katholikentages. Der Vorsitzende des KR  versicherte Herrn Dr. Andreas Kratel - Leiter der Geschäftsstelle 100. DEU Katholikentag - , dass die Soldatinnen und Soldaten sich auf Leipzig freuen und wie immer zahlreich vertreten sein werden.

OTL Thomas Aßmuth gratulierte dem neu gewählten Präsidenten des ZdK, Professor Doktor Sternberg, zu seiner Wahl und überreichte ihm zur Erinnerung und als Helfer für seine nun zahlreichen Termine den Taschenkalender der Militärseelsorge. In einem ersten kurzen Gespräch wurden die Ursachen der Flüchtlingskrise und der daraus erwachsende Diskussionsbedarf und Handlungsbedarf erörtert. Herr Professor Doktor Sternberg verfügt aufgrund  seiner guten Kontakte zum DEU/NDL Korps in Münster bereits über Erfahrungen mit der Bundeswehr und freut sich auf die weitere Zusammenarbeit mit den Soldaten des KR im ZdK. Parallel dazu machte OTL Assmuth in einem persönlichen Schreiben an das ZdK auf die schwierige Lage der Menschen in AFG aufgrund der zunehmenden Gewalt aufmerksam und warf die Frage2015 11 21 Initiativen Flüchtlinge nach unserer Verantwortung zum Schutz dieser Menschen auf.

Der Vorsitzende des KR bedankte sich am Freitagabend in einem persönlichen Gespräch beim scheidenden Präsidenten des ZdK, Herrn Alois Glück, für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem KR beim Katholischen Militärbischof.

Während der Herbsttagung des ZdK nahm die Diskussion zur Flüchtlingskrise einen breiten Raum ein. Ausdrücklich wurde die Haltung unserer Bundeskanzlerin unterstützt. Beschlossen wurde ein Aufruf, der die Zusammenführung von Familien unterstützt.  Die Delegierten stellten sich auf Stellwänden mit ihren Initiativen zum Thema dar. Der KR stellte seine Initiative - "Perspektive durch Bildung vor" -  und stellte dabei die dramatische Situation vieler junger Menschen auf dem Balkan in den Vordergrund.


2015-11-16

Katholikenrat Logo web transparentDer Vorsitzende:trauerschleife
Am 16.November 2015 um 12:00 Uhr wurde im Gedenken an die Opfer des Terroraktes in ganz Europa zu einer Gedenkminute aufgerufen. 
Viele haben sich daran beteiligt. Über diese einmalige Aktion hinaus bitten wir Euch Eure Kameraden in den Kasernen dazu anzuregen im Gebet der Menschen zu gedenken, die so heimtückisch ermordet wurden und für die Menschen, die an Leib und Seele verletzt sind.



2015-11-14

 Katholikenrat Logo web transparent trauer kerzen
Wir sind tief erschüttert!
Dieser Angriff in Paris ist ein Anschlag auf die Menschenwürde und Freiheit in Europa.
Unsere Gedanken und Gebete sind bei den Menschen in Frankreich, bei den Familien und Angehörigen der Opfer, jedoch auch bei den Sicherheitskräften, die nun eine besondere Verantwortung tragen!



2015-11-09

Katholikenrat Logo web transparent2015 11 09 Beiratsitzung zebisDurch die Berufung des KathMilBischof in den Beirat des Zentrums für ethische Bildung in den Streitkräften - zebis - nimmt OTL Thomas Aßmuth als Vorsitzender KR an der Sitzung im KMBA teil!
Aktuelle Sicherheitspolitische und friedensethische Themen stehen heute im Vordergrund:
Vortrag und Diskussion zum Thema - Hybride Kriege und Innere Führung sowie Inhalte zur Begründung deutscher Interessen aus ethischer Perspektive.

 


2015-11-6./8

Katholikenrat Logo web transparentVorstandssitzung Katholikenrat im KMBA Berlin2015 11 07 VorstandssitzungKR

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel - getreu dieser Weisheit trafen sich der Vorstand des KR und die Moderatoren aus München, Berlin und Ausland zur Auswertung 2015 und Entwicklung erster Ideen für die nächste Woche der Begegnung in Bensberg bei Köln 2016. Zum ersten Mal hat OTL Dr. Lippert teilgenommen; er wird in Zukunft den KR, neben OTL Witsch und OTL Aßmuth, im Verwaltungsrat vertreten.
 


2015-11-04

06 OTL W.Raab und OSA Caroline Traue
Zum Thema "Die Vereinbarkeit des Dienstes in der Bundeswehr mit dem Familien- und Privatleben" hat der Wehrbeauftragte des Deutschen Bundestages, Dr. Hans-Peter Bartels, zu vier Workshops ins Jakob-Kaiser-Haus eingeladen.
Je zwei Referatsleiter aus dem Amt des Wehrbeauftragten und zwei Referatsleiter aus dem Katholischen und Evangelischen Militärbischofsamt moderierten die Workshops.
Für den KR nehmen OTL Thomas Aßmuth und OTL Walter Raab ebenso teil,
wie OSA Caroline Traue vom Sachausschuss Ehe-Familie-Partnerschaft
Bild on click und Sie werden auf eine externe Seite weitergeleitet. Copyright Fotos: OTL Thomas Aßmut

 


2015-09-17

Katholikenrat Logo web transparent1. Beschluss der Vollversammlung zur Flüchtlingskrise

Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr sind im Rahmen ihres Dienstes bei der Rettung, Betreuung und Begleitung der Flüchtling tätig und eingebunden. Das Schicksal und die Situation der Menschen ist uns dadurch besonders gegenwärtig.
Deshalb begrüßt der Katholikenrat beim katholischen Militärbischof für die Deutsche Bundeswehr die vorliegende Erklärung zur Flüchtlingskrise und schließt sich dem Inhalt vollumfänglich an.
Siehe Pressemeldung der deutschen Bischofskonferenz vom 12.09.2015 - Nr. 155


2. Beschluss der Vollversammlung zum Projekt Nachbarschaftshilfe

Als eine Antwort auf die anhaltende Flüchtlingskrise hat der Katholikenrat beim Katholischen Militärbischof im Rahmen seiner Vollversammlung während der Woche der Begegnung 2015 vom 13. bis 15. September in Bad Staffelstein hat mit großer Mehrheit die Weiterführung der Nachbarschaftshilfe und des Schulprojektes beschlossen. Der Katholikenrat unterstützt seit 2012 ein Schulzentrum der Salesianer Don Boscos in Gjilan im Nordosten der Republik Kosovo. In dem an die Schule angeschlossenen Jugendzentrum wird über das schulische Wissen hinaus die ganzheitliche Bildung und das gesellschaftliche Engagement der jungen Menschen gefördert. Diese Ausbildung kommt besonders auch Kindern aus armen Familien zugute. Insgesamt stellt das pädagogische Konzept der Salesianer eine langfristige Investition für Frieden und gesellschaftliche und politische Stabilität dar. Für die Jugendlichen eröffnen sich somit neue berufliche und soziale Perspektiven.

Der aktuelle Flyer wird hier zum Download angeboten. Weitere Informationen und Bildmaterial finden Sie hier!


2015 03 afg haus benedikt1 smallKatholikenrat setzt sich für "Haus Benedikt" in AFG ein

Mit unserer Unterschrift möchten wir erreichen: 2015 09 petition haus benedikt
Rückbau vor Ort und Neubau eines Gebäudes mit hohem Wiedererkennungswert mit zurückgeführtem Originalinventar als Ort für das individuelle und gemeinschaftliche Trauern und kirchliche Nutzung in der Henning-von-Treskow-Kaserne in POTSDAM.

Fotos Copyright: OTL Thomas Aßmuth. Foto und Petition on click und Sie werden auf eine externe Seite weitergeleitet.

Das Haus Benedikt steht seit 2007 in Mazar e Sharif - hier haben die Soldatinnen und Soldaten vieler Kontingente und Nationen gebetet, getrauert, aber auch gefeiert. "Haus Benedikt" hat als zentraler und in der Anlage einzigartiger Ort des Gedenkens im CAMP MARMAL mit Billigung und unter Führung der Kommandeure RC North  / TAAC North ein Alleinstellungsmerkmal. Es ist für die Soldatinnen und Soldaten aus DEU aber auch vieler anderer Nationen ein wichtiger Ort des Gedenkens. "Haus Benedikt" ist ein Symbol für den Umgang eines für die Soldatinnen und Soldaten wichtigen, besonderen und einzigartigen Raumes. Der Umgang mit unserer christlichen Tradition und damit auch unserem kulturellen Erbe im Rahmen von Auslandseinsätzen ist in seiner Wirkung nach innen und außen nicht zu unterschätzen.
Der Neubau eines "Haus Benedikt" im EinsFüKdoBw hätte auch aufgrund der vielen ausländischen Gäste eine erhebliche internationale Wirkung.

Bitte um Übersendung Unterschriftenliste an OTL Thomas Aßmuth / Postfach 60 09 55 in 14409 Potsdam / Einsatzführungskommando Abteilung SpezOp


 

Informative Links zur 55. Woche der Begegnung


2015-09-16

2015 09 16 KathMilBischof




Der Katholischen Militärbischof nimmt
Stellung zur aktuellen Flüchtlinglage bei der "Woche der Begegnung"
der katholischen Soldaten in der Bundeswehr in Vierzehnheiligen



 


2015-09-12./18.

Tagesaktuell informieren wir Sie unter dem Menüpunkt "Woche der Begegnung 2015".

Katholikenrat Logo web transparentDie 55. "Woche der Begegnung", als zentrales Treffen des organisierten Laienapostolates, findet vom 13. - 18. September 2015 statt.
01 VierzehnheiligenBereits am 12.09. trifft sich der Vorstand KR am Veranstaltungsort.

Das Leitwort für die WdB lautet:
"Mit dem Hauptmann nach Kafarnaum -
aufmerksam, tatkräftig, glaubwürdig."


Ort: Vierzehnheiligen, 96231 Bad Staffelstein, Erzdiözese Bamberg

Im Rahmen der 55. Woche der Begegnung ist der KR auch Gastgeber am Di, 14.09. 2015 für den Bürgerdialog "Gut leben in DEU - was uns wichtig ist". Mehr Informationen finden Sie auf dieser Internetseite der Bundesregierung!


2015-09-11./12.

2015 09 11 gruppenbild wuerzburg dbkDer Vorsitzende KR nimmt gemeinsam mit GM Dr.Rieks u.a. in Würzburg teil an der Abschlussveranstaltung des überdiözesanen Gesprächsprozesses -
"Im Heute glauben" .
Motto des Tages aus dem Abschlussbericht des überdiözesanen Gesprächsprozesses:
Nicht darauf schauen, was uns fehlt, sondern auf das, was wir haben!

Bild on click und Sie werden auf eine externe Seite weitergeleitet. © Fotos: OTL Thomas Aßmuth

Die Deutsche Bischofskonferenz lädt erneut zu einem Gesprächsforum im Rahmen des Gesprächsprozesses "Im Heute glauben" ein.
Jahresthema: „Im Heute glauben: Wo Gott ist, da ist Zukunft.“ Das Gesprächsforum in Würzburg bildet Bilanz und Abschluss des auf 5 Jahre angelegten Gesprächsprozesses, der in der Herbst-Vollversammmlung 2010 in Fulda beschlossen und 2011 begonnen wurde.

11.09. Aktuelle Pressemeldung der DBK
12.09. Aktuelle Presserklärung der DBK: Erklärung des Abschlussforums des überdiözesanen Gesprächsprozesses zur Flüchtlingskrise
12.09. Alle Fotos finden Sie in der externen Bilderdatenbank.  Weitere Informationen auf der Webseite der DBK!


2015-09-08

Gruebel Assmuth Overbeck van DongenOTL Thomas Aßmuth, Vorsitzender KR, nimmt am St. Michael-Jahresempfang in Berlin teil

Der traditionelle St. Michael - Jahresempfang 2015 des Katholischen Büros der Deutschen Bischöfe fand im Tagungszentrum der Katholischen Akademie in Berlin statt. Reinhard Kardinal Marx ( Erzbischof von München und Freising, Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz) hielt vor zahlreichen Gästen aus Politik (Bundeskanzlerin, zahlreiche Minister und MdB) Wirtschaft, Gesellschaft und Kirche (Militärbischof) eine Ansprache, die er unter das Thema "Beten - Denken - Arbeiten" gestellt hatte.
Er lobte die Kanzlerin für ihr mutiges Vorangehen in der Flüchtlingsproblematik und stellte die Positionen der katholischen Kirche zu den aktuellen Themen eindringlich dar.
Auch eher "kirchenferne" Politiker wie MdB Gysi nahmen den Termin in Berlin wahr.

Weitere und interessante Informationen über Domradio.de.


Bild on click und Sie werden auf eine externe Seite weitergeleitet. © Fotos: Frau Katja Blumauer, KMBA





2015-07-21

01 buergerforum lueneburg smallVertreter der Katholikenrates
nahmen am Bürgerdialog der Bundesregierung teil


„Frieden, Freiheit und Sicherheit – was können wir dafür tun?“

Unter diesem Motto stand der heutige Bürgerdialog der Bundesregierung zu dem Verteidigungsministerin Dr. Ursula von der Leyen nach Lüneburg einlud.
Die rund 150 Bürger aus Norddeutschland konnten in diesem Gesprächsforum ihre Anliegen zu fast jedem Thema ansprechen. Frau von der Leyen nahm dazu Stellung oder ergänzte diese einfach nur um weitere, fundierte Sachverhalte.
Vertreter des Katholikenrats aus den Sachausschüssen V und VII waren mit vor Ort und brachten die Anliegen der katholischen Soldaten, insbesondere die Werte als Anker für Sicherheit in Deutschland, zum Ausdruck.

Sowohl die Ministerin, als auch die teilnehmenden Bürger waren vom Bürgerdialog überzeugt.
Im gleichen Format findet dieser daher in 2 Tagen erneut in Ulm statt. Hier die Berichterstattung aus Ulm!
Bild on click und Sie werden auf eine externe Seite weitergeleitet. © Fotos: OTL Peter Mientus

2015 07 sommerferien

Der Katholikenrat wünscht allen eine gute, erholsame und gesegnete Sommerzeit!

„Möge die Straße dir entgegeneilen.
Möge der Wind immer in deinem Rücken sein.
Möge die Sonne warm auf dein Gesicht scheinen
und der Regen sanft auf deine Felder fallen.

Und bis wir uns wiedersehen,
halte Gott dich im Frieden seiner Hand.“  



 


2015-07-02

2015 07 02 teilnehmer delegationDer Vorsitzende KR und als Mitglied im ZdK, OTl Thomas Aßmuth, 
nimmt auf Einladung der Konrad-Adenauer-Stiftung an dieser Veranstaltung teil .
Aus Anlass des Besuchs fand am 02. Juli 2015 in der Akademie  ein Fachgespräch zum Thema „Die Religionsgemeinschaften in der Ukraine und der Konflikt im Osten des Landes“ (Jakob-Kaiser-Saal, Tiergartenstraße 35, Berlin) statt.

Eine hochrangige Delegation von Vertretern der Religionsgemeinschaften in der Ukraine hat auf Einladung der Konrad-Adenauer-Stiftung für eine Woche Berlin besucht.
Schwerpunkte des Besuchs waren Informationen zur Organisation der Militärseelsorge und des Religionsunterrichtes in Deutschland. Darüber hinaus war es der Delegation ein zentrales Anliegen, die Ereignisse in der Ukraine objektiv darzustellen, Missverständnisse auszuräumen und Wege aus der Krise aufzuzeigen.
Zu den bedeutenden Gesprächsteilnehmern gehörte der Patriarch der Ukrainisch-Orthodoxen Kirche des Kiewer Patriarchats, Erzbischöfe der Griechisch-Katholischen Kirche sowie der Römisch-Katholischen Kirche in der Ukraine, der Präsident des All-Ukrainischen Union Evangelischer Kirchen der Pfingstler, Vertreter der Ukrainischen-Orthodoxen Kirche des Moskauer
Patriarchats, der jüdischen religiösen Organisationen der Ukraine, der Geistlichen Verwaltung der Muslime der Ukraine, des All-Ukrainischen Vereins der Evangelikalen Baptisten sowie weitere Persönlichkeiten.

Positionen des All-Ukrainischen Kirchenrates:
Die Aggression in der Ukraine hat das Potential für einen Weltenbrand und muss mit friedlichen Mitteln, aber entschieden (z.B. durch Sanktionen) gestoppt werden. Der Konflikt ist kein Bürgerkrieg, er ist weder ein interethnischer noch ein interkonfessioneller Konflikt. Die Ukraine ist ein Opfer der Nachbarn, die für eine postsowjetische Kultur stehen. Das Ukrainische Volk will eine freie Gesellschaft, die Versöhnung der Konfliktparteien, aber eine Abkehr vom „Homo Sowjetikus“. Der Konflikt ist eine Angelegenheit die Europa massiv betrifft. 2 Millionen Flüchtlinge, ein Land das wirtschaftlich am Boden liegt, Menschen die eine wirtschaftliche Perspektive brauchen und ein Aggressor, der sich nicht mit kleinen Gebietsgewinnen zufrieden geben wird, erfordern eine gemeinsame Kraftanstrengung der Europäischen Staaten.


2015-06-27

2015 06 27 boehme mientus



Zur Überarbeitung der Website des Katholikenrates traf sich Sachausschuss Information und Öffentlichkeitsarbeit (SA VII)  am 27. Juni 2015 zu einer Arbeitssitzung mit
seiner Webmasterin im KMBA in Berlin.

Im Fokus der Überprüfung stand die mediale Präsenz des Katholikenrates im Internet.

Hier gilt es aus den unterschiedlichen im Netz befindlichen Aussagen zum Katholikenrat einen einheitlichen Auftritt zu entwickeln, um damit dessen Wiedererkennungswert zu steigern.





 


2015-06-25

logo 10 kompass
Heute wurde im KMBA durch Herrn Militärbischof Dr. Overbeck
der ehemalige Wehrbeauftragte Hellmut Königshaus verabschiedet.
Im Beisein seiner Ehefrau, aller Sachgebietsleiter des KMBA und des Vorsitzenden Katholikenrates wurde Herrn Königshaus eine Gesamtausgabe der Beiträge aus der Rubrik "Wehrbeauftragter" in der Zeitschrift" Kompass" als Erinnerungsgeschenk übergeben.


2015-06-23./24.

2015 06 24 tagung netzwerk der hilfe berlinAm 23. und 24. Juni trafen sich auf Einladung FüSK II zum vierten Mal die Partner des Netzwerkes der Hilfe zur Vollversammlung im Dietrich-Bonhoeffer-Haus in Berlin.
Der Vorsitzende KR, OTL Thomas Aßmuth nimmt gemeinsam mit Frau OSA Caroline Traue vom Sachausschuss VI  teil.

GenArzt Dr. Baumgärtner eröffnete die Veranstaltung und wies auf die Rolle des Ministeriums als Moderator für die Partner im Netzwerk der Hilfe hin. Absicht ist es, mit der Veranstaltungsreihe eine Plattform für die Verlinkung von Kommunikation und dem notwendigen Informationsaustausch der Partner sicherzustellen.

Frau Martina de Maizière verdeutlichte als Schirmherrin der Familienbetreuung in der Bundeswehr, dass die gemeinsame Klammer aller Partner, die Unterstützung der Mühseligen und Beladenen bleiben muss.

In vier verschiedenen Arbeitsgruppen wurden Möglichkeiten und Angebote der Partner dargestellt und weiterentwickelt.

Die katholischen Militärseelsorge hob durch die Entsendung von Fachvertretern aus dem KMBA, der KAS, des Zentralinstitutes für Ehe und Familie, der Aktion Kaserne und des Katholikenrates in alle Arbeitsgruppen die große Bedeutung dieses Themas für den Bereich der Militärseelsorge deutlich hervor.

AG 1: Angebote und Möglichkeiten der Unterstützung für Hinterbliebene
AG 2: Betreuungsangebote für Familienangehörige von Soldaten im Auslandseinsatz
AG 3. Möglichkeiten der Unterstützung von Einsatzgeschädigten Soldaten sowie Reservisten
AG 4: Möglichkeiten zur Erhöhung der gesellschaftlichen Wertschätzung


2015-06-22

Katholikenrat Logo web transparentDer Vorsitzende KR, OTL Thomas Aßmuth,  informiert zum Sachstand der Unterschriftenaktion Petition "Haus Benedikt" 
(siehe detaillierte Informationen vom März 2015 auf dieser Seite):

418 Unterschriften konnten bisher aus unserem Bereich an die Ministerin weitergeleitet werden.

Wir freuen uns über das Engagement der Soldatinnen und Soldaten aus dem gesamten Bundesgebiet!

 


2015-06-12./13.

2015 06 13 Vorstandssitzung KR

Der Vorstand des Katholikenrates tagt im Wallfahrtsort "Vierzehnheiligen", um die 55. Woche der Begegnung im September 2015 vorzubereiten.
Der Katholikenrat ist dort Gastgeber für den Bürgerdialog "Gut leben in DEU - was uns wichtig ist". Auf dieser Internetseite sind wir bereits mit unserem Termin am 14.09.2015 aufgeführt. Deshalb befasst sich der KR derzeit ausführlich auch mit diesem Thema.
Weitere Infos hierzu auch auf dieser Seite vom 13. April 2015.
Der Ort "Vierzehnheiligen" bietet sowohl geistlich für diese Veranstaltung als auch organisatorisch einen geeigneten Rahmen.
Bild on click und Sie werden auf eine externe Seite weitergeleitet!
 

 


 2015-06-3./7.

2015 06 04 Graef DEKT Stuttgart

OTL Gereon Gräf, Vorsitzender Sachausschuss I des KR,
nahm am Evangelischen Kirchentag in Stuttgart teil.

Wir danken Herrn Dr. Roger Töpelmann, HSBE der Ev. Militärseelsorge,
sehr herzlich für die freundliche Genehmigung zur Veröffentlichung der Fotos!

Bild on click und Sie werden auf eine externe Seite weitergeleitet!

 


2015-06-10

Katholikenrat Logo web transparent
Der Vorsitzende KR, OTL Thomas Aßmuth, nimmt anlässlich des
Weltfriedenstages in der Garnisonkirche St. Johannes Basilika in
Berlin am Gottesdienst mit Herrn Militärbischof Dr. Franz-Josef Overbeck
teil und spricht dort ein Grußwort.

 


2015-05-30

Katholikenrat Logo web transparent

Der Vorsitzende KR berichtet in "Bundeswehr aktuell"
auf den Seiten 6 und 7 über die internationale Soldatenwallfahrt in Lourdes.




2015-05-13. bis 19.

2015 05 13 Lourdes Grotte





Der Vorsitzende KR OTL Thomas Aßmuth nimmt gemeinsam
mit vielen Soldatinnen und Soldaten aus rund 30 Nationen an
der 57. Internationalen Soldatenwallfahrt in Lourdes, Südfrankreich, teil.

Alle Fotos finden Sie in der Bilddatenbank.

 






2015-05-08./09

2015 05 09 zdk rieks assmuth lensch small
Der Vorsitzende KR Thomas Aßmuth nimmt mit den beiden anderen Vertretern des Katholikenrates (KR), Dr. Ansgar Rieks und Joachim Lensch, in Würzburg an der Frühjahrsvollversammlung des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK) teil.

Weitere Fotos finden Sie in der Bilddatenbank KR.

OTL Thomas Aßmuth im Interview...



 

 


2015-05-05

D2015 05 05 mdb assmuther Vorsitzende KR nimmt teil an der Mitgliederversammlung 2015 der KAS  in der Klosteranlage der "Arme Schulschwestern von Unserer Lieben Frau (SSND)",
Bruno-Möhring-Straße 17 in 12277 Berlin.

Zur neuen Vorsitzenden wurde Frau MdB Gisela Manderla gewählt.
Als stv. Vorsitzender wurde SFw a.D. Frank Hübsche bestätigt.

Herr Diakon Gregor Bellin wurde als künftiger Geschäftsführer der KAS vorgestellt.

OStFw Peter Weber, Leiter Sachausschuss 4 "Soziales Engagement" im KR berichtet hier ausführlich über diese Veranstaltung!

 


2015-05-04

Katholikenrat Logo web transparentDer Vorsitzende KR teilt mit:
Die ersten 200 Unterschriften - Petition Haus Benedikt - sind in Potsdam eingetroffen und wurden heute an Frau Bundesminister der Verteidigung Frau Dr. von der Leyen weitergeleitet. (ANMERKUNG: SIEHE INFORMATION AUF DIESER SEITE VOM MÄRZ 2015)

Vielen Dank an die Initiatoren für Ihre Mitwirkung!




 2015-04-09

Katholikenrat Logo web transparentDer Katholikenrat hat sich mit einem Veranstaltungsvorschlag um die Mitgestaltung des 100. Deutschen Katholikentags Leipzig 2016 beworben.
Das ZdK bedankte sich in einem Schreiben vom 29.04.2015 - auch im Namen der Katholikentagsleitung - sehr herzlich dafür.
Das Thema „Erwartung des immer währenden Friedens - Friedenskonzepte der Religionen im Dialog“ wurde aus insgesamt 85 Vorschlägen im Rahmen eines mehrstufigen Verfahrens ausgewählt und durch die Katholikentagsleitung in ihrer Sitzung am 14. April 2015 als „Großes Podium“ in den Themenbereich „christlich-jüdischer Dialog/christlich-islamischer Dialog“ aufgenommen.
Die Veranstaltung des Katholikenrates wird damit zu den 30 Wortveranstaltungen gehören, die dem 100. Deutschen Katholikentag das programmatische Profil geben sollen.

 


2015-04-17./18.

Katholikenrat Logo web transparentUnter Leitung von OTL N. Kisters ist der Sachausschuss Gesellschaftliche Entwicklung - Friede - Umwelt am Freitag und Samstag (17. und 18.04) in Berlin in die Vorbereitung des Bürgerdialogs - Gut leben in DEU - was uns wichtig ist - eingestiegen. Der Sachausschuss übernimmt sowohl die notwendigen organisatorischen wie auch die thematische  Vorbereitung der Veranstaltung in den Blick, um den Delegierten der Woche der Begegnung einen reibungslosen Einstieg in die Thematik zu ermöglichen.

Die Moderatorin der DAK Berlin, Frau Petra Hammann und der Leitende Militärdekan Stephan van Dongen hatten am 18.04. zur DAK I 2015 in das KMBA am Weidendamm eingeladen. Schwerpunkte der Besprechung bildeten Überlegungen und konkrete Projekte als Reaktion auf die besonderen Bedingungen der Laienarbeit im Dekanat sowie die Vorbereitung der Woche der Begegnung.

 


2015-04-13

2015 04 13 otl thomas assmuth buergerdialog
Der Vorsitzende KR OTL Thomas Aßmuth nimmt gemeinsam mit einem Vertreter KMBA teil an der Auftaktveranstaltung "Bürgerdialog" der Bundeskanzlerin Frau Dr. Angela Merkel in Berlin-Tempelhof.
Eine kurze Zusammenfassung finden Sie hier (ab der 12. Min 50 Sek. bis 14. Min 51 Sek) .

Der Katholikenrat ist im Rahmen der "55. Woche der Begegnung" Gastgeber für den Bürgerdialog "Gut leben in DEU - was uns wichtig ist".
Auf dieser Internetseite sind wir bereits mit unserem Termin am 14.09.2015 aufgeführt.

FOTOS: COPYRIGHT OTL THOMAS AßMUTH - BILD ON CLICK UND SIE WERDEN AUF EINE EXTERNE SEITE WEITERGELEITET.

  


2015-03

2015 03 afg haus benedikt1 small

Der Vorsitzende KR berichtet nach seiner Rückkehr aus Mazar-e-Sharif

Dort haben die Soldatinnen und Soldaten eine Petition ausgelegt,
die den Erhalt von Haus Benedikt zum Ziel hat.
Haus Benedikt steht seit 2007 in MES - hier haben die Soldatinnen und Soldaten
gebetet, getrauert, aber auch gefeiert.
Der Wunsch der Soldaten ist es, das Haus nach dem Einsatz in DEUTSCHLAND zu erhalten.

FOTOS: COPYRIGHT OTL THOMAS AßMUTH - BILD ON CLICK UND SIE WERDEN AUF EINE EXTERNE SEITE WEITERGELEITET.

Zum Download und Ausdruck bereitgestellt in unterschiedlichen Formaten die Petition als Pdf  oder JPG .

Der Katholikenrat unterstützt die Petition und bittet darum, dass sich viele Soldatinnen und Soldaten an der Aktion beteiligen.
Die ausgefüllten Formulare bitte im Original an

OTL Thomas Aßmuth - Einsatzführungskommando der Bundeswehr - Abteilung SpezOp - PF 600955 - 14409 Potsdam


2015-02-08./09./10

kr th assm

 

Der Vorsitzende KR OTL Thomas Aßmuth nimmt sowohl am
31. Weltfriedenstag im Dom zu Hildesheim teil,
als auch vom 06./07. 02. an der ebenso dort stattfindenden Tagung des ZdK.

 

 

2015 02 05 hildesheim weltfriedenstag

 


BILD ON CLICK UND SIE WERDEN AUF EINE EXTERNE SEITE WEITERGELEITET!
COPYRIGHT FOTOS: OTL TH.AßMUTH

 

 


2015-02-04


Katholikenrat Logo web transparent

Wie im letzten Jahr wendet sich der Vatikan mit einem Fragenkatalog an die nationalen Bischofskonferenzen. Die 46 Fragen beziehen sich auf das Schlussdokument der außerordentlichen Bischofssynode im Oktober 2014 und umfassen das Thema „Die Berufung und Sendung der Familie in Kirche und Welt von heute". Der Ständige Rat der Deutschen Bischofskonferenz und das ZdK haben alle Katholiken in Deutschland zur Beteiligung an der Beantwortung der Fragen aufgerufen. Die Deutsche Bischofskonferenz hat angekündigt, dass die Bistümer den Fragebogen online stellen und so allen Gläubigen die Möglichkeit geben werden, sich gegenüber ihrem Bistum zu äußern.

Auch wir wollen uns wie zahlreiche andere Organisationen erneut an der Umfrage beteiligen.

 


2015-02-03

2015 02 03 kmba vortrag

Auf Initiative und Vermittlung des Vorsitzenden KR hält der Interkulturelle Einsatzberater Arno Tappe eine Informationsveranstaltung für Militärseelsorger und Mitarbeiter in der Kurie des Katholischen Militärbischofs.
Weitere Informationen hier!




 


2015-01-24

Vorstand des Katholikenrats tagt zu Beginn des neuen Jahres

2015 01 24 vorstandssitzung kr kmba2Zu einer Konferenz gemeinsam mit Vertretern der GKS (Gemeinschaft Katholischer Soldaten) trifft der Vorstand des Katholikenrats in Berlin zusammen.
Militärgeneralvikar Monsignore Reinhold Bartmann berichtet über aktuelle Entwicklungen und Vorhaben der katholischen Militärseelsorge."Es gilt für uns alle unseren Glauben zu artikulieren und weiterhin mit Herz zu leben", adressiert Bartmann seine Botschaft an die Laien der Militärseelsorge.

Weiterer Schwerpunkt der Konferenz wird die Vorbereitung der "Woche der Begegnung" im September 2015 in Bayern sein. Das abgestimmte Leitwort für die WdB lautet:
"Mit dem Hauptmann nach Kafarnaum - aufmerksam, tatkräftig, glaubwürdig."

 Copyright Fotos: OTL Peter Mientus. Bild on click und Sie werden auf eine externe Seite weitergeleitet!


 2015-01-19

otl th.assmuth
Der Vorsitzende KR nimmt am Ökumenischen Gottesdienst in der St. Hedwigs-Kathedrale, Berlin, teil.
Der Ökumenische Rat Berlin-Brandenburg und der Internationale Konvent Christlicher Gemeinden in Berlin Brandenburg haben zum Gottesdienst und anschließendem Neujahrsempfang eingeladen.

 

 


2015-01-19

Katholikenrat Logo web transparentDie stv. Fraktionsvorsitzende der Linkspartei vergleicht den Einsatz der Bundeswehr im Rahmen der Internationalen Sicherheitsunterstützungstruppe (International Security Assistance Force) für Afghanistan mit dem Angriff von Terroristen in Frankreich!
Der Katholikenrat beim Katholischen Militärbischof für die Deutsche Bundeswehr weist diese Beleidigung des Dienstes deutscher Soldatinnen und Soldaten in AFG als unerträglich und unangemessen entschieden zurück.



 


2015-01-16

otl thomas assmuth
Der Vorsitzende KR nimmt teil am Neujahrsempfang des Diözesanrates in Berlin. Der Diözesanadministrator von Berlin Prälat Tobias Przytarski und der Diözesanrat der Katholiken im Erzbistum Berlin hatten am 16. Jan. zur Heiligen Messe in der St. Hedwigs-Kathedrale und anschließend zum Empfang und Verleihung des Drei-Königs-Preises in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften eingeladen.
Deutliche Worte fanden Prälat Przytarski und der Vorsitzender des Diözesanrates Berlin Wolfgang Klose zu den Themen Flüchtlingsschutz und  Willkommenskultur im Erzbistum und der Hauptstadt sowie zu den jüngsten Äußerungen des Papstes zur Situation in der katholischen Kirche.
Der Drei-Königs-Preis - Integrationspreis 2014 - ging an die Beratungsstelle für Migrationen - Frauen in Not, die durch die Domboni Schwesten Mabel Mariotti und Margit Forster geleitet wird.

 

 


2015-01-10

Katholikenrat Logo web transparentSolidarität mit den Opfern des Terroranschlags von Paris!

Die Trauer um die Toten und das Mitleid mit den Angehörigen steht für uns als Katholikenrat beim Katholischen Militärbischof für die Deutsche Bundeswehr im Vordergrund.
Wir fordern, dass sich alle Religionen eindeutig davon abgrenzen, dass im Namen Gottes gemordet wird!
Wir sind davon überzeugt, dass Freiheit und Verantwortung untrennbar miteinander verbunden sind.

"Friedensfähigkeit und Friedensmächtigkeit ist etwas, dass nahezu allen Religionen innewohnt. Religiöse Gewalt entsteht dann, wenn Menschen mit Wahrheitsansprüchen in Bezug auf die Existenz oder den Willen Gottes gegen andere vorgehen.Das entscheidende Element der Konstellation zwischen Religion und Staat ist die Anerkennung der Religionsfreiheit als unveräußerliches Menschenrecht durch Kirche und Staat."
Militärbischof Dr. Franz-Josef Overbeck und Prof. Dr. em. Heinz-Günther Stobbe anlässlich eines Podiumsgespräches im KMBA am 12.11.2014


2015-01-02

Wir erwarten vom neuen Jahr immer das, was das alte nicht gehalten hat. Neujahr 2015-packen wir es an...Dabei sind wir es doch selbst, die das Jahr gestalten.

© Peter Amendt (*1944), Franziskaner - Quelle: »Wenn das Leben uns lehrt«

Gestalten heißt Verantwortung.Verantwortung lässt sich nicht abwälzen.
Verantwortung gehört zum Christ sein.
Also, packen wir es an und gestalten das vor uns liegende Jahr.
Dabei wünschen wir Ihnen viel Glück und Gottes Segen.

 

 

 

 

ROM:
Zum dreißigsten Jubiläum der Verbreitung der Apostolischen Konstitution - Spirituali militum curae – hat seine Heiligkeit Papst Franziskus die Familie der Streitkräfte und Polizei  im Zeitraum vom 29.April bis 01. Mai 2016 nach Rom eingeladen.

Zur Delegation des deutschen Militärordinariates gehören - Direktor Monsignore Militärdekan Schilk - der Vorsitzender Katholikenrat beim Katholischen Militärbischof OTL Th. Aßmuth - sowie der Diplomtheologe Manfred Heinz.

Spirituali militum curae

Die apostolische Konstitution für die Ordnung der katholischen Militärseelsorge und der katholischen Militärordinariate bzw. Militärdiözesen wurde von Papst Johannes Paul II. am 21. April 1986 promulgiert. Die von den Konzilsvätern des Zweiten Vatikanischen Konzils beschlossenen Dokumente „Christus Dominus“ und „Lumen Gentium“, „Gaudium et spes“ bildeten die Grundlage für die Konstitution. Das Konzil hatte den Willen geäußert, dass Militärvikariate eingerichtet werden sollen, denn die Seelsorge an Soldaten sei ein wichtiger Dienst der Kirche.

Zitat
Für die Militärseelsorge hat die Kirche, den verschiedenen Erfordernissen entsprechend stets mit besonderer Bedachtsamkeit Sorge getragen.“………………“ Nun aber muss man sagen, dass die Zeit gekommen ist, die genannten Bestimmungen zu revidieren, damit sie von größerer Kraft und Wirksamkeit sein können. Dazu hält uns vor allem das Zweite Vatikanische Konzil an, das den Weg geebnet hat für geeignete Initiativen zur Durchführung spezieller pastoraler Aufgaben sowie sehr aufmerksam das Wirken der Kirche in unserer heutigen Welt ins Auge fasste, auch was den Aufbau und die Förderung des Friedens in der ganzen Welt in der ganzen Welt betrifft; dabei sollen sich diejenigen, die Militärdienst leisten, "als Diener der Sicherheit und Freiheit der Völker" betrachten, denn "indem sie diese Aufgaben recht erfüllen, tragen sie wahrhaft zur Festigung des Friedens bei. (Gaudium et Spes, 79). Das legen auch die großen Veränderungen nahe, die stattgefunden haben, nicht nur was den Beruf des Soldaten und seine besonderen Lebensumstände betrifft, sondern auch im Hinblick auf das allgemeine Empfinden und Verständnis der heutigen Gesellschaft für Wesen und Aufgabe der Streitkräfte in der Gemeinschaft der Menschen miteinander.“

Auf der Grundlage dieser Konstitution und in Einvernehmen mit den Ortsbischöfen konnten Militärsekretariate eingerichtet und eine rechtliche Neuregelung des Militärseelsorgerechtes geschaffen werden. Bis zur Inkraftsetzung dieser apostolischen Konstitution lagen die vollen bischöflichen Rechte für die Militärseelsorge beim Papst. Der für die Militärseelsorge verantwortliche Bischof war päpstlicher Vikar für diesen Bereich tätig. Mit der Neuregelung konnten Militärbischöfe ernannt werden, die in ihren Rechten einem Diözesanbischof gleichgestellt sind.

Programmentwurf:                                                                                                                                                  

29.04-

Empfang und Vorträge im Patristischen Institut Augustinianum durch die Präfekten der Bischofskongregation, Kongregation für die Evangelisierung der Völker, Präsidenten des Päpstlichen Rates für Gerechtigkeit und Frieden, Präsident des Päpstlichen Rats zur Förderung der Neuevangelisierung sowie dem Orinarius für Völkerrecht an der Päpstlichen Lateranuniversität.
30.04 –

Jubiläumsaudienz des Heiligen Vaters – Durchschreiten der Heiligen Pforte

01.05 –

Festliche internationale Euchariestiefeier im Petersdom

 

 

 

   

Termine 2017

  • 17.09.-22.09.: 57.Woche der Begegnung, Berlin
   
© 2017 Katholikenrat beim Katholischen Militärbischof für die Deutsche Bundeswehr ®