Beitragsseiten

Die Grundlagen der Laienarbeit der Katholischen Militärseelsorge

Diese beruhen auf gesetzlichen und staatlichen Regelungen.

Sowohl das  Verhältnis der Militärseelsorge zu den Streitkräften ist klar definiert und festgeschrieben, als auch die Ordnungen der einzelnen Gremien des organisierten Laienapostolates.

Hierzu haben wir Auszüge aus den wichtigsten Vorschriften und Erlassen zusammengetragen, sie legen die Rechte der Soldatinnen und Soldaten im Bezug auf Militärseelsorge und Religionsausübung fest (Regelungen für Soldaten).

Die Militärseelsorge, wie wir sie in ihrer heutigen Struktur kennen, stützt sich auf

  • das Konkordat zwischen dem Heiligen Stuhl und dem Deutschen Reich,
  • das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland,
  • den Militärseelsorgevertrag (Vertrag der Bundesrepublik Deutschland mit der Evangelischen Kirche in Deutschland zur Regelung der evangelischen Militärseelsorge) und auf
  • das Gesetz über die Militärseelsorge vom 26. Juli 1957.

Diese beruhen auf gesetzlichen und staatlichen Regelungen.
Sowohl das  Verhältnis der Militärseelsorge zu den Streitkräften ist klar definiert und festgeschrieben, als auch die Ordnungen der einzelnen Gremien des organisierten Laienapostolates.

Hierzu haben wir Auszüge aus den wichtigsten Vorschriften und Erlassen zusammengetragen, sie legen die Rechte der Soldatinnen und Soldaten im Bezug auf Militärseelsorge und Religionsausübung fest (Regelungen für Soldaten).

Die Militärseelsorge, wie wir sie in ihrer heutigen Struktur kennen, stützt sich auf

  • das Konkordat zwischen dem Heiligen Stuhl und dem Deutschen Reich,
  • das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland,
  • den Militärseelsorgevertrag (Vertrag der Bundesrepublik Deutschland mit der Evangelischen Kirche in Deutschland zur Regelung der evangelischen Militärseelsorge) und auf
  • das Gesetz über die Militärseelsorge vom 26. Juli 1957.

 

   
© 2017 Katholikenrat beim Katholischen Militärbischof für die Deutsche Bundeswehr ®